Belebende Sportmassage in 1020 Wien

Einleitung Sportmassage

Die Sportmassage ist eine spezielle Form der Massage, die darauf abzielt, die körperliche Leistungsfähigkeit von Sportlern zu verbessern und die Erholung nach körperlicher Anstrengung zu fördern. Diese Massageform kombiniert verschiedene Techniken aus der klassischen Massage, der Tiefengewebsmassage und der Dehnungstherapie, um Muskelverspannungen zu lösen, die Durchblutung zu fördern und die Flexibilität zu erhöhen.

Masseur streicht über den Rücken von der Patientin

Anwendungsgebiete der Sportmassage

Die Sportmassage wird in verschiedenen Anwendungsbereichen eingesetzt, um die Leistungsfähigkeit von Sportler:innen zu fördern, die Erholung zu verbessern und Verletzungen vorzubeugen. Hier sind einige der Hauptanwendungsgebiete der Sportmassage:

  • Vorbereitung auf das Training oder den Wettkampf:
    Sportmassagen vor sportlichen Aktivitäten dienen dazu, die Muskulatur aufzuwärmen, die Durchblutung zu steigern und die Flexibilität zu verbessern. Dies kann die Leistungsfähigkeit steigern und das Verletzungsrisiko reduzieren.
  • Nach dem Training oder Wettkampf:
    Direkt nach intensiver körperlicher Betätigung hilft die Sportmassage, Muskelverspannungen zu lösen, den Abtransport von Stoffwechselprodukten zu fördern und den Regenerationsprozess zu beschleunigen. Dies kann dazu beitragen, Muskelkater zu reduzieren und die Erholung zu unterstützen.
  • Verletzungsprävention und Rehabilitation:
    Sportmassagen können einen Beitrag zur Prävention von Verletzungen leisten, indem sie Muskelungleichgewichte ausgleichen, die Beweglichkeit verbessern und die Muskulatur in einem optimalen Zustand halten. Bei Verletzungen kann die Sportmassage auch Teil eines umfassenderen Rehabilitationsplans sein.
  • Muskelverspannungen und Schmerzlinderung:
    Personen, die unter chronischen Muskelverspannungen, Schmerzen oder Steifheit leiden, können von Sportmassagen profitieren. Durch gezielte Techniken können Verspannungen gelöst und Schmerzen reduziert werden.
  • Verbesserung der Beweglichkeit:
    Sportmassagen, insbesondere in Kombination mit Dehntechniken, können die Beweglichkeit und Gelenkigkeit erhöhen. Dies ist besonders wichtig für Sportarten, die eine große Bandbreite an Bewegungen erfordern.
  • Stressabbau und mentale Entspannung:
    Neben den physischen Vorteilen, trägt die Sportmassage auch zur Entspannung des Geistes bei. Die Freisetzung von Endorphinen kann den Stress abbauen und eine positive mentale Einstellung fördern.
  • Förderung des allgemeinen Wohlbefindens:
    Nicht nur für Athleten, sondern auch für Menschen, die regelmäßig Sport treiben, oder physischen Belastungen ausgesetzt sind, kann die Sportmassage dazu beitragen, das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.
  • Training bei bestimmten Sportarten:
    Sportmassagen können speziell auf die Anforderungen bestimmter Sportarten zugeschnitten werden. Dabei werden muskuläre Dysbalancen und spezifische Belastungen berücksichtigt, um die optimale Leistungsfähigkeit zu unterstützen.

Was ist der Unterschied zwischen Massage und Sportmassage?

Die Sportmassage unterscheidet sich von einer normalen Massage in mehreren Aspekten, insbesondere in Bezug auf Zielsetzung, Techniken und Timing. Hier sind einige der Hauptunterschiede:

Zielsetzung:

  • Sportmassage:
    Die primäre Zielsetzung der Sportmassage liegt in der Förderung der sportlichen Leistungsfähigkeit. Sie konzentriert sich auf die Vorbereitung vor dem Training oder Wettkampf sowie auf die Erholung nach intensiven körperlichen Aktivitäten. Der Fokus liegt auf der Verbesserung von Flexibilität, Durchblutung und der Reduzierung von Muskelverspannungen.
  • Normale Massage:
    Eine normale Massage kann eine breitere Palette von Zielen haben, darunter Stressabbau, Entspannung, Linderung von Verspannungen und Schmerzen, Förderung des allgemeinen Wohlbefindens und Verbesserung der Durchblutung.

Techniken:

  • Sportmassage:
    Spezielle Techniken, wie tiefere Druckpunkte, Stretching und gezielte Reibung, werden angewendet, um Muskelverspannungen zu lösen und die Flexibilität zu verbessern. Die Massage kann auch auf bestimmte Muskelgruppen ausgerichtet sein, die für den jeweiligen Sport relevant sind.
  • Normale Massage:
    Hier kommen oft sanftere Techniken zur Anwendung, die auf die allgemeine Entspannung und Linderung von Muskelverspannungen abzielen.

Timing:

  • Sportmassage:
    Sie kann sowohl vor dem Training oder Wettkampf, als auch danach durchgeführt werden, um die Leistungsfähigkeit zu steigern und die Erholung zu unterstützen.
  • Normale Massage:
    Sie kann zu verschiedenen Zeiten durchgeführt werden, unabhängig von sportlichen Aktivitäten, und ist oft auf die Bedürfnisse des Einzelnen ausgerichtet.

Frequenz:

  • Sportmassage:
    Aufgrund ihres spezifischen Zwecks, wird die Sportmassage oft regelmäßiger im Zusammenhang mit sportlichen Aktivitäten durchgeführt.
  • Normale Massage:
     Die Häufigkeit kann je nach den individuellen Bedürfnissen und Präferenzen der Patient:in variieren.

Insgesamt zielt die Sportmassage darauf ab, die Anforderungen und Ziele von Sportler:innen zu erfüllen, während die normale Massage eher auf eine allgemeine Entspannung und Stressreduktion abzielt.

Kontraindikationen der Sportmassage

Obwohl Sportmassagen viele Vorteile bieten können, gibt es bestimmte Kontraindikationen oder Situationen, in denen eine Sportmassage vermieden oder angepasst werden sollte. Hier sind einige der häufigsten Kontraindikationen für Sportmassagen:

  • Akute Verletzungen:
    Bei akuten Verletzungen wie Muskelzerrungen oder Muskelfaserrissen sollte von einer Sportmassage abgesehen werden. Eine unsachgemäße Massage könnte die Verletzung verschlimmern oder den Heilungsprozess beeinträchtigen und zu einer Verknöcherung im Muskel (Myositis ossificans)
  • Entzündliche Erkrankungen:
    Personen mit akuten entzündlichen Erkrankungen wie Rheuma, oder Arthritis, sollten auf Sportmassagen verzichten, da dies zu einer Verschlimmerung der Entzündung führen könnte.
  • Infektionskrankheiten:
    Bei Infektionskrankheiten, einschließlich Fieber, sollte auf Massagen verzichtet werden, um die Ausbreitung der Infektion nicht zu fördern und dem Körper die Möglichkeit zur Erholung zu geben.
  • Hautprobleme:
    Offene Wunden, Hautinfektionen, Hautausschläge oder andere dermatologische Probleme können Kontraindikationen für Sportmassagen sein. Die Massage könnte die Haut weiter irritieren, oder die Ausbreitung von Infektionen fördern.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen:
    Personen mit schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sollten vor einer Sportmassage Rücksprache mit ihrem Arzt halten. In einigen Fällen könnte die Massage den Blutdruck beeinflussen, oder zusätzlichen Stress für das Herz bedeuten.
  • Blutgerinnungsstörungen:
    Bei Personen mit Blutgerinnungsstörungen, oder der Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten, sollte besondere Vorsicht walten. Eine Massage könnte das Risiko von Blutergüssen, oder Blutungen erhöhen.
  • Schwangerschaft:
    Im ersten Trimester der Schwangerschaft und bei Risikoschwangerschaften ist Vorsicht geboten. Spezielle Techniken und Positionen müssen in Betracht gezogen werden, um die Sicherheit von Mutter und Kind zu gewährleisten.
  • Fieber:
    Bei erhöhter Körpertemperatur aufgrund von Fieber, oder Infektionen sollte auf Sportmassagen verzichtet werden, um den Krankheitsverlauf nicht zu verschlimmern.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Sportmassage eine vielseitige und gezielte Methode ist, um die körperliche Leistungsfähigkeit von Sportle:innen zu verbessern und die Erholung zu fördern. Durch die Anwendung spezifischer Techniken vor, während, oder nach sportlichen Aktivitäten, können verschiedene positive Effekte erzielt werden, darunter die Lockerung von Muskulatur, die Verbesserung der Durchblutung, die Reduzierung von Muskelverspannungen, sowie die Steigerung von Flexibilität und Beweglichkeit.

Die Anwendungsgebiete der Sportmassage erstrecken sich über verschiedene Bereiche, einschließlich der Vorbereitung auf Training und Wettkampf, Verletzungsprävention und Rehabilitation, Schmerzlinderung, Verbesserung der Beweglichkeit sowie Stressabbau und mentale Entspannung. Die Massage kann nicht nur für Hochleistungssportler, sondern auch für Menschen, die regelmäßig Sport treiben oder unter muskulären Beschwerden leiden, von Nutzen sein.


Folgender Heilmasseur bietet Sportmassage an: